Jahrgang 2008

zurück zur Übersicht... 10. April 2008: Bodyguard 2 im Praxistest, Wochenendwetter und Fliegernews
Flieger-Rundmail wasserkuppe.com parafly.at ettelsberg.com Papillon Flieger-Rundmail

10. April 2008: Bodyguard 2 im Praxistest, Wochenendwetter und Fliegernews

Liebe Flugsportfreunde,

Motorschirm-Kompaktkurse in Korbach

noch liegt rund 1m Schnee im Harz und ca. 4m auf der Zugspitze. Doch dem Winter gehen jetzt langsam doch die tiefen Temperaturen aus. In den kommenden Tagen erwärmt sich die Luft auf Werte zwischen 5 und 15°C. Ein weiterer Vorstoß kalter Polarluft ist bis zum Ende des Trendzeitraumes nicht zu sehen.

Mittelgebirge:
Tatsächlich eignen sich die großzügigen Hänge von Sauerland und Rhön mal wieder in ganz besonderer Hinsicht. Stundenlanges Soaring mit Thermikanschluss privilegiert vor engen Fluggebieten über Weinreben an Rhein- oder Moselschleifen. Der vergleichsweise milde Südwestwind weht im Mittel mit 20km/h und frischt in Thermiken böig auf.

Die Wolkenbasis, das sogenannte Kumuluskondensationsniveau (KKN) steigt auf etwa 1500m in den Nachmittagsstunden. Am Sonntagnachmittag besteht die Gefahr, dass sich der Druckgradient verschärft und der Wind auf über 40km/h zunimmt. Daher ist am Sonntag an den frei angeströmten Hängen Vorsicht geboten.

Alpen:
In den Nordalpen weht der Föhn. Er bricht am Westhang, im Berner Oberland, mit Eintreffen ergiebiger Niederschläge zusammen. Die Schneefallgrenze liegt bei 2000m. Die meisten Talorte haben schmuddeliges Tauwetter zu erwarten. Südtirol verbleibt, wie so oft, geschützt und eingebettet deutlich im Vorteil.

Wechselnd bewölkt mit Quellwolken in 2500m Höhe und nur gelegentlichem nachmittäglichem Niederschlag ist hier die Prognose. Im Trend gibt es noch keine konkreten Modelle für die kommende Woche. Von Hochdruckeinfluss mit ungestörtem Sonnenschein bis hin zum Störungseinfluss mit Niederschlägen und Frontpassagen ist derzeit noch alles möglich.

Lese-Tipp 1: Am Ende dieses Rundmails findest du einen interessanten Bericht von Hans-Peter, der seinen ersten Streckenflug im Socatal während der 1. Slowenien-Flugwoche 2008 beschreibt. » lesen...

Lese-Tipp 2: Ab sofort ist auch wieder unser Rundmail-Archiv online verfügbar, mit allen Rundmails seit 2004. » zum Newsletter-Archiv...

Bilder-Tipp: Wir haben unsere große Online-Flieger-Bilder-Galerie HAUDICHRAUS.DE neu gestaltet! Jetzt lässt sich noch einfacher und schneller durch die knapp 10.000 Bilder aus Kursen, Flugwochen und von Veranstaltungen surfen. Seit dem Start wurden bereits über 1.180.000 Bilder betrachtet. » zur Bilder-Galerie haudichraus.de...

Die Referenz in Sachen Sicherheit:
Der neue Bodyguard 2

Der neue Bodyguard 2 schließt erfolgreich an das Vorgängermodell an. Äußerste Klappstabilität und gedämpftes Extremflugverhalten, bei gleichzeitig verbessertem Handling zeichnen die Leichtbaukappe aus.

Perfektes Starten, kein Hängen, kein Schießen, geringe Abhebegeschwindigkeit und ein einfaches sowie geniales Groundhandling zeichnen das Gerät aus. Beim Einklapper fliegt das Gerät weitestgehend geradeaus. Wegdrehen ist bestenfalls im Ansatz und nur bei extrem tiefflächigen Klappern zu erkennen.

Die Wiederöffnung nach einem Frontstall ist die schnellste, verglichen mit allen mir bekannten Gleitschirmen. Der Steuerweg ist sehr lang, der Druck nimmt stark zu und markiert den Strömungsabriss deutlich. Trudeltendenz gibt es keine. Im provozierten Fall (siehe Video) wurde die Innenbremse leicht gehalten.

Mit dem neuen Modell lassen sich sogar Kunstflugmanöver wie Helikopter mit größten Sicherheitsreserven erfliegen. Die Spirale könnte mit sehr schnell und sehr hohen Sinkwerten eingeleitet werden, was allerdings für Breitensportler generell nicht zu empfehlen ist.

Der B-Flug und B-Stall sind einfach. Die Sinkwerte sind vergleichsweise gering, dafür bleibt das Gerät voll steuerbar. Ohrenanlegen ist für Breitensportler die wohl wichtigste Abstiegshilfe: Leicht durchzuführen, ohne die Gefahr des Strömungsabrisses und mit Körpergewicht sehr gut steuerbar.

Die große Klappstabilität rührt aus vielen modernen Erkenntnissen der Gleitschirmkonstruktion. Der Mix eines auftriebsstarken und im Außenbereich aufgeschränkten Profils, markanter und stabilisierender Winglets, der mittlerweile bereits vielfach kopierten Nähtechnik (AFS) und der Leinen- und Tragegurtkonstruktion heben das Gerät im Segment Breitensport-Paragliding (DHV1) hervor.

Im Leichtbau-Bodyguard 2 wurden die von Skywalk und U-Turn gewonnenen Erkenntnisse im Extremflugverhalten nochmals bestätigt. Mehr Agilität bei gleichzeitig nochmals deutlich verbessertem Extremflugverhalten - so unser Resümée. Dem Vizeweltmeister und Europameister ist nach konstruktiven Abstimmungen mit den vielen hauptberuflichen Papillon-Fluglehrern eines der bislang sichersten Flugsportgeräte aller Zeiten gelungen.

Der Bodyguard 2 ist ab Mai zum Einführungspreis von 2400 EUR lieferbar.

Der Bodyguard 1 ist in den Größen M und L bereits ausverkauft. In den Größen S und XS werden die letzten Exemplare für 1899.- EUR inkl. Packsack, Kompressionssack, Speedsystem, Handbuch und Garantie abgegeben.

Das Wochenende

Wasserkuppe (Rhön):

  • Alle Einsteigerkurse beginnen programmgemäß.
  • Flugbetreuung am Samstag, 12. April, Treffpunkt 8 Uhr morgens am Flugcenter auf der Wasserkuppe: gute Bedingungen!
  • Flugbetreuung am Sonntag, 13. April: Bitte am Samstag ab 12 Uhr mittags im Büro nachfragen! -Wegen aktueller Windprognose gibt es derzeit nur eine Option
  • Das Dolomiten-Shuttle startet programmgemäß am Sonntag um 12 Uhr vom Flugcenter auf der Wasserkuppe aus nach Lüsen.

Willingen (Sauerland):

  • Alle Einsteigerkurse beginnen programmgemäß.
  • Flugbetreuung: Bitte anrufen und vor Ort ab Freitag die Möglichkeiten erfragen!

DHV-Prüfungszentrum

Die nächsten DHV-Theorieprüfungen (GS A-Lizenz, B-Lizenz) laufen in der Rhön am Freitag, 11. März 2008. Los gehts diesmal um 10:30 Uhr. Teilnahme auch für externe Flugschüler nach telefonischer Anmeldung möglich!

Highlights für Piloten im April

  • MK3.08, ab 19.4.:
    UL-Motorschirmkurs,
    noch Plätze frei! [mehr...]


  • FP3.08, ab 27.4.:
    Parafly-Slowenien-Flugwoche,
    noch Plätze frei! [mehr...]


  • WK3.08, ab 25.4.:
    Windenschlepp-Einweisung in Korbach, noch Plätze frei! [mehr...]


  • FW46.08, ab 27.4.:
    Papillon-Portugal-Flugwoche

    Zurecht gilt die Extremadura bei Lissabon als das Soaringparadies Europas. Spektakuläre Steilklippen und menschenleere Sandstrände warten darauf, beflogen zu werden. Dich erwartet ein abwechslungsreiches Programm - fliegerisch, kulturell und kulinarisch! Noch Plätze frei! [mehr...]

Papillon Flugschulen Sauerland / Willingen:
Kein Scherz: 20 Plätze in den April-Schnupperkursen jetzt für nur 50 EUR!

Wir haben im April noch Schnupperkursplätze frei! Deshalb gibts jetzt insgesamt 20 Schnupperkurse für sage und schreibe 50 Euro!

Im April haben 20 "Fußgänger" die Möglichkeit, fast geschenkt abzuheben. Die zwei Tage Gleitschirmfliegen inkl. Leihausrüstung und ersten eigenen Flügen am Übungshang bekommt man jetzt für nur 50 Euro - Nur im April, nur im Sauerland, nur bei Papillon!

(Angebot gültig für die Sauerland-Schnupperkurse ES10, ES11, ES12 und ES13. Nicht mit anderen Rabatten kombinierbar. Der Betrag wird voll auf eine weiterführende Ausbildung innerhalb eines Jahres angerechnet.)

Desktop-Hintergrundbild der Woche

Wallpaper: Motorschirmfliegen SunsetUnser neuestes Hintergrundbild zeigt einen Piloten im UL-Motorschirmkurs MK6.07 bei einem wunderschönen Sunset-Motorschirm-Flug in Korbach.

[zum Download...]

Paragliding-Einsteigerkurse auf der Wasserkuppe: Fliegenlernen in der Rhön 2008

Die nächsten Schnupper-, Grund- und Kombikurse für Paragliding-Einsteiger starten am kommenden Samstag um 9:00 Uhr im Flugcenter auf der Wasserkuppe. Derzeit gibts in allen Kursen noch freie Plätze für alle, die sich jetzt ihren Traum vom Fliegen verwirklichen möchten!

RK11.08 ab 12. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!
RK12.08 ab 19. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!
RK13.08 ab 26. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!

Infos und Anmeldung unter » www.wasserkuppe.com/ausbildung

Paragliding-Einsteigerkurse in Willingen:
Fliegenlernen im Sauerland 2008

Auch im Sauerland bieten wir laufend Einsteigerkurse für alle, die das Gleitschirmfliegen in einem der besten und traditionsreichsten Schulungsgebiete Deutschlands erlernen möchten. Rund um Willingen (Upland) stehen Flug- und Übungshänge für alle Windrichtung zur Verfügung.

EK11.08 ab 12. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!
EK12.08 ab 19. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!
EK13.08 ab 26. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!

Paragliding-Einsteigerkurse im Stubai:
Fliegenlernen im Alpen-Paragliding-Center

Ab sofort laufen im Stubai (Österreich) wöchentlich Gleitschirmkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene. Neben den bewährten Wochenkursen mit Abschluss Höhenflugausweis werden auch täglich Höhenflüge zur A-Lizenz angeboten.

AK5.08 ab 12. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!
AK6.08 ab 19. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!
AK7.08 ab 26. April 08 - Plätze frei, jetzt anmelden!

Gas geben - durchstarten - unabhängig sein:
UL-Motorschirmkurs ab 19. April in Korbach

Der nächste UL-Motorschirm-Kompaktkurs für Piloten ab A-Lizenz startet am 19. April in Korbach (Sauerland). Noch Plätze frei! Der Motorschirm ist die günstigste, einfachste und schönste Art, selbst unabhängig und praktisch überall abzuheben. Auch Nachholer können nach Rücksprache noch zu diesem Kurs dazukommen.

Die Fortbildung für Flachlandflieger:
Windenschlepp-Einweisung in Korbach

Die nächste Windenschlepp-Einweisung für Piloten ab A-Lizenz beginnt am 25. April in Korbach (Sauerland). Die Berechtigung, an der Winde zu starten stellen wir ohne weitere DHV-Prüfung aus. Dauer: 2.5 Tage

3.-4. Mai: Groundhandling-Kurs
mit Mike Küng im Sauerland

Der Groundhandling-Kurs mit Mike Küng im Sauerland dürfte für die vielen Piloten aus NRW und Nordhessen eine einmalige Chance sein, "direkt vor der Haustüre" in den baumfreien und frei angeströmten Fluggebieten der Flugschulen Willingen/Sauerland in die Hohe Kunst des Bodenhandlings eingewiesen zu werden.

Dolomiten-Höhenflugschulung mit Abschluss
A-Lizenz, DHV-Prüfung in Lüsen

Die Frühlingsflugwochen auf der wetterbegünstigten Alpensüdseite sind unsere besondere Empfehlung auch für alle, die ihren Kombikurs in der letzten Saison bereits absolviert haben.

Februar, März und April sind die niederschlagsärmsten Monate des Jahres. Daher gilt diese Zeit auch als beste Jahreszeit zum Thermikfliegen. Überentwicklungen, Gewitter oder Talwinde entstehen in der Regel erst ab Mai. Die Luft ist kalt und trocken.

Hervorragende Voraussetzungen also, um in einer Dolomiten-Flugwoche die Ausbildung zur A-Lizenz abzuschließen und als lizensierter Gleitschirm-Pilot in die Flugsaison 2008 zu starten!

Dolomiten-Höhenflugschulung inkl. Briefings, Funkbetreuung am Start- und Landeplatz, Video-Analyse, allen Bergfahrten, Frühstück, 3-Gänge-Halbpension, Übernachtung direkt am Startplatz im Tulperhof!

  • DH7.08: ab 13. April - Restplätze frei
  • DH8.08: ab 20. April - Plätze frei
  • DT9.08: ab 27. April - Plätze frei

Thermik-Technik-Training in Lüsen

Für den Wiedereinstieg nach der Winterpause sind unsere ersten Thermik-Technik-Wochen der kommenden Saison ideal geeignet! Für alle Pilotinnen und Piloten ab A-Lizenz/SoPi bieten wir in diesen Wochen Trainingseinheiten fürs aktive Fliegen und Funkbetreuung beim Thermikfliegen.

Natürlich beinhaltet unsere Pauschale Technik-Briefings, Funk, Videoanalyse, aller Bergfahrten, Frühstück, 3-Gänge-Halbpension und Übernachtung im Tulperhof, direkt am Startplatz!

Thermik- und Streckenflugwoche mit Abschluss B-Lizenz

Auch für ambitionierte Flugsportler eignet sich ein Streckentraining nach der Winterpause zum Einstieg in die neue Saison. Für alle Pilotinnen und Piloten ab A-Lizenz/SoPi bieten wir in diesen Wochen Trainingseinheiten fürs aktive Fliegen, Thermikquellenwechsel, Talquerungen und Funkbetreuung beim Thermikfliegen an. 

Die Flugwoche soll mindestens ein selbst erflogenes 12-Kilometerdreieck vom Taleingang bis zum Talschluss beinhalten.

Unsere Pauschale beinhaltet Technik- und Streckenflugbriefings, die Theorie zum unbeschränkten Luftfahrerschein (B-Schein) Funk, Videoanalyse, alle Bergfahrten, Frühstück, 3-Gänge-Halbpension und Übernachtung im Tulperhof, direkt am Startplatz!

  • DS7.08: ab 13. April -Restplätze frei
  • DS8.08: ab 20. April - Plätze frei
  • DS9.08: ab 27. April - Plätze frei

Aus unserer aktuellen Werbung:
Saison-Empfehlungen aus der Königsklasse!

Sicherheits-Einser: Erfolgreich und maximal sicher, ideal für alle Einsteiger, Hobby- und Genusspiloten.
U-Turn Bodyguard, DHV 1s, sicher - Abverkauf des Erfolgs-Einsers, nur noch XS-S [mehr...]
nur 1899.- EUR
Nova Primax, DHV1s, sicher, neu bei Gleitschirm Direkt! [mehr...]
2199.- EUR
Airwave Gecko, DHV1s
nur 2299.- EUR
Intermediate-Einser: Ausgewogen und anspruchsvolleres Handling bei verbesserter Leistung und etwas anspruchsvollerem Extremflugverhalten
Skywalk Mojito, DHV 1i, Intermediate, Topempfehlung für UL, Doppelzulassung DULV und DHV
nur 2499.- EUR
UP Ascent, DHV 1a - ambitioniert [mehr...]
2299.- EUR
Skywalk Mescal 2 [mehr...]
2399.- EUR
Sport-Einser: Für diese Klasse höchste Leistung, Gleiten und Trimmgeschwindigkeit vergleichbar mit den meisten Lowend- 1-2ern, für die Klasse agiles und dynamisches Handling, bei gleichzeitig noch sehr hohen Sicherheitsreserven, gerade noch DHV 1:
U-Turn Emotion, Erfolgs-Einser [mehr...]
2499.- EUR
Ozone Mojo 2, der Sport-Einser
2299.- EUR
Lowend-1-2er
Skywalk Tequila 2
2599,- EUR
Nova Rookie, Erfolgs-1-2er, lowend [mehr...]
2699.- EUR
Highend-1-2er
Nova Mentor, 1-2, Das neue Highend-Gerät aus der Nova-Schmiede [mehr...]
3099.- EUR
U-Turn Obsession, Highend 1-2
2899.- EUR
Airwave Sport 4, LTF 1-2, das neue Highend-Gerät des Weltmeisters aus dem Stubai
2899.- EUR
 
Probefliegen an allen Standorten möglich!


Feedback zur 1. Slowenien-Flugwoche 2008:
Streckenflugbericht von Hans-Peter

"Ein wirkliches Highlight war für mich der erste Streckenflug vom Kobala in Richtung Idrsko.

Der Start am Kobala sollte keine Probleme machen, schließlich habe ich im Winter auf der heimischen Kohlen Halde den Rückwärtsstart geübt. Anscheinend nicht genug, so dass mir die Startmaschine Sven & Nobbi doch heraushelfen müssen.

Darüber hinaus höre ich wie es scheint nur meine Stimme im Kopfhörer:
„…werd’ mal ein bisschen ruhiger,…mehr mit dem Körper arbeiten,…viel früher eindrehen, zu spät, jetzt bist du schon wieder zu weit und verlierst Höhe,…nicht so dynamisch in die Kurven gehen, auch da verlierst du Höhe,…lasse dich nicht hinter die Kante treiben, dahinter geht’s nur noch runter…“. Mir schwant noch so etwas wie Lee-Wirbel und eins auf den Deckel bekommen. Ohhman,… habe ich denn wirklich nichts dazugelernt und alles andere vergessen?

Einmal so fliegen können wie der gemeine Rhöner, aber bis dahin ist es anscheinend noch ein langer Weg. Nur gut, das die Zeit und das Papillon-Fluglehrer-Team für mich arbeiten.

Ok., ganz ruhig. Erstmal auf die Kollegen achten die mit mir versuchen den Hangaufwind zu nutzen. Etwas weiter außerhalb sehe ich Alex und Hisae kreisen und anscheinend geht es nach oben. Also nichts wie hin und tatsächlich, wunderschöne flache Kreise sind möglich und es geht laut Vario mit 2 Metern sanft und gleichmäßig nach oben. Ich kann es kaum fassen mei-ne erste Thermik, kein zentrieren nötig kein herausfallen, einfach fliegen…nicht zu beschrei-ben. Plötzlich die Stimme (Nobbi) aus dem Off: „ Ihr Drei da habt jetzt genug Höhe aufgebaut, geht mal auf Strecke.“ Wie jetzt, wohin???
Ich sehe die Beiden über mir losdampfen und hänge mich hinten rein. Wenn ich auch nicht viel kann, hinterher fliegen kann ich richtig gut.

Wir queren das Tal bei Tolmin und holen uns die verlorene Höhe durch achtern am nächsten Hang wieder. Dann der Sprung zum nächsten Berg und hier hangeln wir uns an der Flanke weiter vorwärts. Da es aber stetig hinunter geht fliege ich noch einmal zurück um an einem zerklüfteten Grat unterhalb des Gipfelkreuzes Höhe aufzubauen. Holla ganz schön ruppig hier. Der Schirm wird richtig an den Grat gesaugt und es geht mit 5,5 Metern nicht wirklich bequem aufwärts. Es rüttelt heftig am Gurtzeug und über mir knistert das Tuch verdächtig.

Nun gut, lass dich rausschmeißen, erstmal Luft geholt, wo sind eigentlich deine Hände, ich spüre sie zwar nicht mehr wirklich, sind aber immer noch fest mit den Bremsleinen verwach-sen. Brauch ich es wirklich so sportlich? Eigentlich nicht, aber da ging es hoch und mein DHV 1er Mescal macht mir die Entscheidung leichter, also noch einmal bitte kräftig durch-rühren.
Kurze Zeit später sehe ich das Gipfelkreuz ca. 250 Meter unter mir und gebe mich zufrieden.

Endlich auch mal ein Blick auf die imposante schneebedeckte Bergwelt der Julicher Alpen und das Soča-Tal. Fotografieren? geht nicht, die Hände sind festgefroren. Also einfach ent-lang der Soča weiterfliegen und genießen.
Irgendwann wird die Märklin Landschaft unter mir wieder größer und frei nach Nobbis Vor-gaben suche ich mir zwei bis drei mögliche Landeplätze, um genug Raum für Entscheidungs-korrekturen zu haben.

Bei der Überlegung, noch Positionskreise fliegen zu wollen, stelle ich fest, dass meine 1.Wahlwiese unter mir gar nicht verschwinden will. Hhmm,… Ist der Wind wohl doch ein wenig stärker, wie Hisae kurz vorher bei Ihrer Landung durch das Funkgerät weitergab. Also bleibe ich eingeparkt und laufbereit hängen und warte auf die Senkrechtlandung.

Passt, schnell umgedreht, den Schirm heruntergepflückt und zusammengerafft. Breites nicht Enden wollendes Grinsen!! Die Knie sind sicher nur von der Kälte so weich.

Nachdem ich aufgetaut bin und meinen Packsack geschultert habe, gebe ich meine ungefähre Position über Funk weiter und laufe Wolfgang im Parataxi entgegen, der mich kurze Zeit spä-ter mit zwei weiteren Dauergrinsern zum Rest der Truppe chauffiert.

Was ein Service, was für ein Tag!!!"

Hans-Peter, Slowenien-Flugwoche FW7.08

[Slowenien-Flugwochen] [Bilder-Galerie]


See you UP in the sky!!

Dein Papillon Flugschul-Team

zurück zur Übersicht...